Wie viel Heiligung ist optional?

Ich gestehe – “Das ist nicht heilsnotwendig” ist keine Aussage, der ich sympathisch gesonnen bin.  Auf jeden Fall löst sie in mir die unterschiedlichsten Gedanken aus, und zumindest dem bösen Cousin dieses Satzes bin ich recht gram. Nämlich dem, der uns gerne weiß machen möchte, Heiligung hätte Teile, die rein optionaler Natur wären.

Wie viel Heiligung ist also optional? Reicht es, um kein Ehebrecher zu sein, “nur in Gedanken Frauen zu begehren”? Dem widerspricht Jesus in der Bergpredigt. Ich töte ja auch niemanden, wenn ich jemanden “bloß” hasse, oder? Das Urteil über ein solches Verhalten fällt Jesus dabei jedoch deutlich. Vielleicht haben wir das einfach schon zu oft gehört, und sind müde davon, immer wieder mit der Bergpredigt konfrontiert zu werden, deswegen hier zur Erinnerung: “Wer mit seinem Bruder zürnt, der ist des Gerichts schuldig; wer aber zu seinem Bruder sagt: Du Nichtsnutz!, der ist des Hohen Rats schuldig; wer aber sagt: Du Narr!, der ist des höllischen Feuers schuldig.” (Mt. 5,22) „Wie viel Heiligung ist optional?“ weiterlesen

Lügen, die Frauen vom Bibellesen abhalten

Ein Artikel von Rachel Jankovic, der am 21.11.2019 unter dem Titel Lies That Keep Women from the Word auf DesiringGod erschienen ist. Übersetzung von Viktor Zander mit freundlicher Genehmigung von DesiringGod (Download als .pdf).

Die Welt ist voller nützlicher Ratschläge. Dusch dich. Putz die Zähne. Trag einen Mantel, wenn es kalt ist. Iss und schlaf regelmäßig.

Wir alle stimmen einem solchen gesunden Menschenverstand zu und würden anderen Ratschläge erteilen, die damit übereinstimmen. „Du benötigst bloß etwas Schlaf, ich erkläre dir gerne warum.“ „Es wäre mal wieder Zeit zum Zähne putzen“. Und so weiter.

Wenn unsere Freunde anfingen, solche Ratschläge zu ignorieren, würden wir sie auffordern, ihre Haltung zu überdenken. „Dein Leben ist so hektisch, dass du keine Zeit mehr findest, um dich anzuziehen? Du weißt doch genau, dass Klamotten nicht optional sind – du wirst deine Gewohnheiten ändern müssen, damit das Anziehen zu deiner täglichen Routine wird.“ „Das Leben ist so stressig, dass du entschieden hast, mit dem Essen aufzuhören und auch deine Kinder nicht mehr zu versorgen? Offensichtlich ist dein Leben nicht sehr stressig. Immerhin besitzt du ausreichend Zeitressourcen für einen Krankenhaus– oder gar Gefängnisaufenthalt.“ „Lügen, die Frauen vom Bibellesen abhalten“ weiterlesen