Kategorie: Bibellesen

Kardienstag: Seit nicht dumm!

Jesus predigte häufig in Gleichnissen. Es fällt auf, dass man viele Gleichnisse in klare Kategorien einteilen kann. Da gibt es eine ganze Reihe Himmelreichsgleichnisse (“Das Himmelreich ist gleich…”). Das 13. Kapitel des Matthäusevangeliums schildert uns eine ganze Menge. Es gibt praktische Lebensanweisungen in Gleichnisform, häufig mit dem Bezug auf das Geld (Der ungerechte Verwalter, Lazarus und der reiche Mann, Gleichnis vom reichen Kornbauer…). Vor allem Lukas liebt diese praktischen Gleichnisse, […]

Weiterlesen

Hat sich bloß Markus verändert?

Einer der letzten Verse des 2 Timotheusbriefs ist natürlich eine Steilvorlage: “Nimm Markus und bringe ihn mit dir! Denn er ist mir nützlich zum Dienst.” (2. Timotheus 4,11) Das ausgerechnet Paulus möchte, dass Markus mit ihm dient, das ist ein Kontrast zu dem Konflikt von Markus (und Barnabas) mit Paulus zu Beginn der zweiten Missionsreise, etwa 14 Jahre davor: “Barnabas aber wollte auch Johannes, mit dem Beinamen Markus, mitnehmen. Paulus […]

Weiterlesen

Apocalypse Now!

Rechtfertigt meine Liebe zu Israel eine oberflächliche Auslegung der Schrift? Aufgrund des verabscheuungswürdigen und menschenrechtswidrigen Überfalls der Hamas auf Israel sind soziale Netzwerke gegenwärtig voll von christlichen Sympathie-Bekundungen für Israel. Nun verabscheue ich persönlich jegliche Art von Antisemitismus und habe schon immer die fast bodenlose finanzielle Unterstützung von EU und Deutschland für Palästina und das hofieren vor dem Islam kritisiert. In diesem Artikel soll der verwirrend unseriöse Umgang mit dem […]

Weiterlesen

Neuer Lesestoff!

Ich bin Andreas Janssen von Glaubensstimme bzw. von der Lesekammer dankbar, dass er mir gestattet hat, seine sämtlichen Bücher zu veröffentlichen. Damit findet sich auf glaubend.de nun eine deutliche Erweiterung zum bisherigen Material, dass wir bisher vom Schriftenarchiv (vornehmlich Werke von Spurgeon) veröffentlichen konnten. Ich habe im wesentlichen einen Spiegel der Daten von der Glaubensstimme erstellt, der sich nun unter diesem Link finden lässt. Mit der Glaubensstimme ziehen vornehmlich pietistische […]

Weiterlesen

Wie man sich richtig bekehrt…

Vor Jahren schon habe ich über schockierende Eindrücke berichtet, als ich das erste Mal ernsthaft die Bibel las. Von Beginn an irritierte mich damals auch, dass die Bekehrung der Christen so eine “kleine Rolle” in der Bibel spielt. Irgendwie hatte ich gerade beim Neuen Testament das Gefühl, dass viel zu wenig über Bekehrung geredet wird. Ich fragte mich ständig, wann haben die sich eigentlich bekehrt. So sehr unterschied sich die […]

Weiterlesen

Eine Viertelstunde über unsere Erwählung in Christus

Der so wichtige Vers aus 1. Kor 1,30 ging mir nicht aus dem Kopf. Aber erst durch G. Whitefields Predigt über diesen Vers wurde mir der Kontext der Erwählung und Berufung für diesen Vers deutlich. Was dann entstand war ganz natürlich und zeigt, wie reich wir als Gottes Volk in Christus beschänkt sind. Somit stand das Predigtgerüst: Gott erwählt die Törichten: Es ist ein Geschenk wenn sich Gott uns offenbart, […]

Weiterlesen

Prediger, warum redest du den Glauben klein?

“Aber ohne Glauben ist’s unmöglich, Gott zu gefallen;” (Heb. 11,6)  Als Gottesdienstbesucher bleibe ich bei manch einer Predigt hungrig und ungesättigt. Es schleicht sich Frustration ein. Selbst in der Rückreflexion bleibt die Predigt leer. Zunächst: ich bin mir sicher, das liegt nicht immer am Prediger, sondern häufig an meinem harten Herzen. Aber ein entscheidendes Element der Verkündigung konnte ich doch ausmachen, dass karge Speise gemein hat.  Von Wassersuppe wird man […]

Weiterlesen

Ein müder Jesus kann doch keine Sturm stillen, oder?

“Alle Welt fürchte den HERRN, und vor ihm scheue sich alles, was auf dem Erdboden wohnet. Denn wenn er spricht, so geschieht’s; wenn er gebietet, so steht’s da.” (Psalm 33,8–9, LU). Einige Gedanken über die Stillung des Sturms, wie sie uns in Mk. 4,35-41/Mt. 8,23-27 und Lk. 8,22-25 berichtet wird. Da sehen wir zunächst einen müden Jesus: Die Jünger waren 24/7 mit dem Menschen Jesus unterwegs, so dass sie den Gott […]

Weiterlesen

Was! Ich soll nicht vergeben können?!

Für M.W.: Einst hatte ich einen weisen Bruder zu Besuch gehabt. Dem erzählte ich Begebenheiten aus der Jugendzeit, die er sicherlich schon in ähnlicher Weise von manch einem anderen gehört hatte. Denn viele aus seinem wie meinem Bekanntenkreis hatten durchaus unangenehme Erfahrungen mit einem Gemeindeverantwortlichen gemacht. Der Bruder hörte sehr aufmerksam zu, stellte Fragen und plötzlich gab er einen Ratschlag, den ich nicht erwartet hatte. Ich kann mich nicht mehr […]

Weiterlesen

Scheidungspflicht!

Die Wertschätzung der Ehe in der christlichen Kirche ist sehr hoch. Viele Denominationen halten Scheidung sogar für generell falsch und lassen sie nur als Option “für den schuldigen/ungläubigen Teil” zu. Unter diesem Blickwinkel ist dieser Text aus Esra 10,44 schockierend: “Diese alle hatten fremde Frauen genommen; und nun entließen sie Frauen und Kinder.” Hier lag eine angeordnete Scheidungspflicht vor, die sogar die Kinder mit einschloss! Tatsächlich beschäftigst sich fast ein […]

Weiterlesen

Eine Viertelstunde über Listen als biblische Textgattung

Ich wurde gebeten eine Kurzandacht über eine Perikope zu halten, die ich mir selbst sicher nie ausgesucht hätte, genauer über Neh. 10,10-28.  Eine Aufzählung unterschiedlicher wichtiger Personen des Jerusalemer Lebens, aber auf jeden Fall kein Text, den ich freiwillig für eine Andacht aussuchen würde. Dennoch hat es sich gelohnt darüber nachzudenken, warum die Bibel “Listen” so viel Raum einräumt. Genauer habe ich über diese Fragen nachgedacht: Listen als biblisches Genre […]

Weiterlesen

Welcher Text mir hilft, wenn ich von Selbstmitleid zerfressen werde

Ich bin besonders anfällig für Selbstmitleid. Ursache für den Selbstmitleid ist häufig Machtmissbrauch: Wenn ich sehe, dass Menschen willkürlich handeln, oder dass vieles wie ein blödes Glücksspiel aus Las Vegas aussieht. Eine Tat ist heute falsch und morgen recht und Pflicht, schlicht aufgrund dessen, ob sie irgendjemand “Wichtigen” gerade als profitabel erscheint.  So etwas zu beobachten ist fruchtbar unerträglich! Und so nähre ich ganz heidnisch den Götzen des Selbstmitleids in […]

Weiterlesen