Die Merkmale eines geistlichen Leiters

Das folgende ist bisher der längste Artikel, der auf unserer Webseite bisher erschienen ist. Der Dank für die Übersetzungsarbeit geht an Viktor Zander, einen hervorragenden, wie ich finde, Übersetzer. Wer seine Arbeit finanziell unterstützen möchte, kann dies über eine Spende an Evangelium21 e.V. mit dem Verwendungszweck: Projekt Übersetzungsarbeit tun. Viktor schreibt regelmäßig in seinem Newsletter über seine Übersetzungsarbeit (Abo hier)

Doch nun zum Text von John Piper, den es, wie üblich, auch hier zum Download gibt:

Ich definiere geistliche Leiterschaft wie folgt: Man weiß, wo Gott Menschen haben will, übernimmt im Vertrauen auf Gottes Macht die Initiative und wendet Gottes Methoden an, um sie an diesen Punkt zu bringen. Die Antwort darauf, wo Gott Menschen haben will, liegt in einem geistlichen Zustand und in einem Lebensstil, die seine Herrlichkeit zeigen und seinem Namen Ehre bringen.

Daher besteht das Ziel geistlicher Leiterschaft darin, dass Menschen Gott kennenlernen und ihm in allem was sie tun ehren. Geistliche Leiterschaft möchte Menschen verändern, statt sie einfach zu lenken. Wenn wir die Art Leiter wären, die wir sein sollten, dann müssten wir es zu unserem Ziel machen, Menschen zu entwickeln anstatt Pläne zu diktieren. Du kannst Menschen dazu bringen, das zu tun was du willst, aber wenn sich ihre Herzen nicht verändern, dann hast du sie geistlich nicht geführt. Du hast sie nicht dorthin gebracht, wo Gott sie haben will. „Die Merkmale eines geistlichen Leiters“ weiterlesen

Hat Pornographie meine zukünftige Ehe bereits ruiniert?

John Piper

Heute stellen wir eine Frage von einem Zuhörer namens Ben. „Pastor John, danke für diesen Podcast. Als ich 10 Jahre alt war, wurde ich süchtig nach Pornovideos. Es war mein Hauptkampf für die nächsten sieben Jahre. Es gab wundervolle Siege auf dem Weg. Aber ich weiß auch, dass diese Videos unrealistisch und pervers sind. Gottes Design für Sex muss völlig anders sein als das, was ich gesehen habe. Aber was ich gesehen habe, ist das einzige Modell, das ich kenne. Da ich mich auf die Ehe freue, befürchte ich, dass das, was ich gesehen habe, meine Erwartungen bereits geprägt hat. Welchen Rat hast du für mich? Gibt es irgendeine Hoffnung, dass ich in der Ehe liebevolle, göttliche, gesunde Intimität erfahren werde? Und was kann ich jetzt tun, um diese sicherzustellen? “

Die Antwort ist, dass es sehr wohl Hoffnung für eine liebevolle, göttliche, gesunde Intimität in der Ehe gibt – wenn durch Gottes Barmherzigkeit eine Anzahl von Wundern in dir und in deiner zukünftigen Frau geschehen. Ich spreche von einer vom Geist gegebenen, unbewussten Verwandlung deiner Instinkte – dessen was man unbewusst tut – und von bewussten Schritten, die du zusammen mit dieser Frau gehen kannst, in die du dich vielleicht verlieben wirst, um eure Beziehung schriftgemäß vor Sünde zu schützen und eure Erfahrung von Intimität zu vertiefen und zu reinigen. Also ja, es gibt Hoffnung. Das geschieht jedoch nicht nur deshalb automatisch, weil du Christ bist. Du musst diese Wunder aktiv suchen. „Hat Pornographie meine zukünftige Ehe bereits ruiniert?“ weiterlesen

Wie bekomme Ich Leidenschaft fürs Bibellesen?

Ein Artikel von John Piper,  in der Reihe AskPastorJohn: How Do I Become Passionate About Bible Reading?, vom 01.01.2021. Übersetzt von Viktor Zander, mit freundlicher Genehmigung von DesiringGod (Download als .pdf).

Wir wünschen allen Zuhörern ein Frohes Neues Jahr. Wir lassen das Jahr 2020 hinter uns und stürzen uns in die große Ungewissheit des Jahres 2021. Dabei beten Pastor John und ich für euch alle, wie es Paulus in 2. Thessalonicher 3,5 tut: „Der Herr aber richte eure Herzen auf die Liebe Gottes und auf das Ausharren des Christus.“

Zu diesem Zweck – damit eure Herzen auf die Liebe Gottes gegründet werden – starten wir das neunte Jahr dieses Podcasts mit dem Thema des täglichen Bibellesens. Ein neues Jahr bedeutet einen Neustart für unsere Bibellesepläne. Pastor John: Du verwendest den Discipleship Journal Bibelleseplan, etwas worüber wir in Folge 1140 („Ein Neues Jahr, ein neuer Bibelleseplan“) gesprochen haben. Schaut gerne dort nach, wenn ihr mehr wissen wollt. „Wie bekomme Ich Leidenschaft fürs Bibellesen?“ weiterlesen

Ich lese die Bibel und spüre gar nichts – Was soll ich tun?

Ein Artikel John Piper im Rahmen der Ask Pastor John-Reihe: I Read the Bible and Feel Nothing – What Should I Do?, vom 11.12.2015. Übersetzt von Viktor Zander, mit freundlicher Genehmigung von DesiringGod. (download als .pdf)

Hier nun eine sehr häufig gestellte Frage, die viele Christen bewegt. Es ist eine Frage, die dir Pastor John sehr häufig gestellt wird, wenn du unterwegs bist. Es ist eine der häufigsten Fragen, die wir in den Emails unserer Zuhörer lesen.

„Ich lese meine Bibel, aber ich spüre nichts. Kein Gefühl in dem die Würde, der Wert, die Kostbarkeit, die Schönheit, die Freude bleiben, welche diese Worte eigentlich kommunizieren müssten. Was kann ich dagegen tun? Oder muss ich einfach warten und zulassen, dass ich das zukünftig erleben werde?“

Wie lautet deine Antwort? „Ich lese die Bibel und spüre gar nichts – Was soll ich tun?“ weiterlesen

Audio: Das Gebet, dass Gott am liebsten beantwortet!


Ein Artikel von David Mathis. Erschienen am 25.01.2019 unter dem Titel: God’s Favorite Prayer to Answer. Übersetzt von Ruth Metzger, mit freundlicher Genehmigung von Desiring God. (Download als .pdf)

Dein Name werde geheiligt!

Irgendwo zwischen Morgengebeten und hin und wieder dem Rosenkranz in der katholischen Grundschule, dann beim High School Basketball – im Frühling, im Sommer und im Herbst – muss ich das wohl hunderte von Malen gebetet haben und habe doch kaum oder gar nicht verstanden, was es bedeutete. Genauso gut hätte ich sagen können: “Hohl sei dein Name!”

Wie Jesus gebetet hat

Begib dich mal unter die Jünger, die Jesus fragten, wie sie beten sollen (Lukas 11,1). Wie soll man beten? Was wird er wohl antworten? Welche Worte er auch immer jetzt sagen wird, sie werden zu den wichtigsten der Weltgeschichte gehören. Kein Wunder, dass katholische Schulkinder und High School Basketballplayer sie 2000 Jahre später immer noch aufsagen. Aber wie tragisch andrerseits, dass es dann oft nur noch bedeutungslose Wiederholungen und leere Phrasen sind – genau das, wovor uns Jesus gewarnt hat, kurz ehe er uns dieses Gebet gab. „Wenn ihr betet, sollt ihr nicht plappern wie die Heiden!“ (Matthäus 6,7). Und dann wird ausgerechnet das Gebet, dass wir am häufigsten gesprochen haben, zur leersten aller leeren Phrasen! „Audio: Das Gebet, dass Gott am liebsten beantwortet!“ weiterlesen

Wie wachse ich in meinem Gehorsam zu Gott?

Ein Artikel von John Piper, erschienen am 04.11.2020 auf desiringGod.org unter dem Titel „How Can I Grow in Obeying God?“. Übersetzung mit freundlicher Genehmigung von desiringGod.org (Download als .pdf)

In Röm. 1,5 spricht der Apostel Paulus über den „Gehorsam des Glaubens“ oder wie manche Bibelübersetzungen (z.B. Schlachter 2000) es ausdrücken, über den „Glaubensgehorsam“.  Nur durch den Glauben an Gott gehorchen wir Gott. Glaubensloser Gehorsam ist bloße Fantasie.

Genau dieser Punkt in diesem Text führte eines späten Abends zu einem lebensverändernden Moment im Leben Stefans, eines unserer Zuhörer. Er berichtet uns: „Ich hörte eines späten Abends, als ich gegen den Schlaf ankämpfte, Pipers Predigt über Römer 1,5“. Ich nehme jetzt an, dass er noch etwas tun musste und deshalb wach bleiben musste. „Die ganze Woche war ein großer Kampf gegen mein Fleisch. Ich hörte wie dieser Vers auf eine Weise gelehrt wurde, die ich noch nie gehört habe. Er veränderte vollständig meine Christusnachfolge. Ich folgte Christus bisher auf eine völlig falsche Weise nach. Der Herr sprach deutlich zu mir, dass ich aufhören solle, Heiligung zu meinem allerersten Ziel zu machen. Mein Lebensziel ist meine Freude an Ihm selbst und aus dieser Freude, die ich aus seiner Gnade in meinem Glauben empfange, gute Werke zu tun.“ Er bezieht sich dabei auf eine Predigt von John Piper aus dem Jahr 1998. Im Folgenden ein Abschnitt daraus:

Gehorsam ist im Römerbrief äußerst wichtig. So spricht auch Kapitel 6 über Gehorsam. Du bist der Sklave dessen, dem du gehorchst, ob nun der Gerechtigkeit oder der Sünde. Römer 9,32 sagt, dass wir dem Gesetz durch den Glauben und nicht durch Werke gehorchen. Römer 14,23 sagt: „Wer aber zweifelt und dennoch isst, der ist schon verurteilt, denn es kommt nicht aus dem Glauben. Was aber nicht aus dem Glauben kommt, das ist Sünde.“ (Vgl. auch Heb. 11,6) „Wie wachse ich in meinem Gehorsam zu Gott?“ weiterlesen

Wie hat Gott mich zu sich gerufen?

Ein Artikel von John Piper, der am 21.10.2020 unter dem Titel How Did God Call Me to Himself?  Erschienen ist. Übersetzt von Viktor Zander, mit freundlicher Genehmigung von DesiringGod (Download als .pdf)

Wie brachte Gott mich zu ihm? Wie hat er dich zu sich gerufen? Was geschah bei diesem souveränen Akt? Das ist eine Frage, über die Pastor John in einer 2010 gehaltenen Predigt über 1. Korinther 1,26-31 gesprochen hat.

Denn die Juden fordern Zeichen und die Griechen fragen nach Weisheit, wir aber predigen Christus, den Gekreuzigten, den Juden ein Ärgernis und den Heiden eine Torheit; denen aber, die berufen sind, Juden und Griechen, predigen wir Christus als Gottes Kraft und Gottes Weisheit. (1. Korinther 1,22-24; Luther 2017) „Wie hat Gott mich zu sich gerufen?“ weiterlesen

Predigten, die Satan gefallen

Ein Artikel von Greg Morse, der am 09.07.2017 unter dem Titel The Sermon, Satan loves to hear auf DesiringGod.org erschienen ist. Übersetzung von Viktor Zander, mit freundlicher Genehmigung von DesiringGod. (Download als pdf)

In der Artikelreihe „The Globdrop Letters“ korrespondiert Oberteufel Wormwood mit dem Unterteufel Globdrop, um ihn in der bösen Kunst subtiler Verführung zu unterweisen. Diese Artikel treten in die riesigen Fußstapfen von C. S. Lewis Klassiker: „The Screwtape Letters“.
Bisher in der Reihe übersetzt: 
- Gefühle sind großartige Götter

Mein lieber Globdrop,

dein letzter Brief macht deutlich, dass dein Mann angefangen hat, eine „evangelikale“ Gemeinde zu besuchen. Obwohl es scheint, als hätten sich die Dinge zum Schlechteren gewendet, kann ich dir in deiner Unfähigkeit doch auf die Sprünge helfen.

Obwohl wir sonst alles Notwendige tun würden, um deinen Mann von einem solchen Regiment fernzuhalten, habe ich nach gründlicher Prüfung der Unterlagen entdeckt, dass diese Gemeinde harmlos ist. Es ist für uns sogar von Vorteil, dass er zur Zeit dort hingeht. Als Neuling unter den Verführern bist du jetzt bestimmt verwirrt. Lass es mich erklären.

Also: Auch wenn von Zeit zu Zeit die Wahrheit diese kleine Armee besucht, so haben wir ihr diese grauenhafte „Schönheit“ erfolgreich geraubt, mit der der Feind die kleinen Ratten so oft ködert. Durch diesen Raub bleibt diese Armee, wie wir gleich sehen werden, komplett wirkungslos. Auch wenn du beim Lärm der tosenden Kanonenschüsse der Orthodoxie in Deckung gehst: unsere Tore bleiben unbeschädigt.

Merkst du die Brillanz?! „Predigten, die Satan gefallen“ weiterlesen

Füllt euer schwermütiges Herz mit dem Himmel

Ein Artikel von Michael S. Lundy. Erschienen am 11.09.2019 auf DesiringGod.org unter dem Titel: „Fill Your Heavy Heart with Heaven“. Übersetzung mit freundlicher Genehmigung von DesiringGod. Download als .pdf.

Richard Baxter - WikipediaRichard Baxter, der englische puritanische Pastor des siebzehnten Jahrhunderts, zudem eine Zeitlang als Laienarzt tätig, war mit den Leiden seiner Gemeindemitglieder wohl vertraut. Sein Rat an Christen, die an akuten oder chronischen Ängsten und Depressionen leiden, ist heute noch genauso relevant und nützlich, wie vor 400 Jahren, als er ihn niederschrieb.

Baxter wusste, dass Verzweiflung und Angst aufgrund ungewöhnlicher Umstände, Schwierigkeiten in wichtigen Beziehungen und aus anderen Gründen, dringend werden können. Diese Gefühle können auch physische Ursachen besitzen, die Baxter als medizinische Fehlfunktionen erkannte. Er bot depressiven und verängstigten Christen in unterschiedlichen Situationen, Menschen, mit milden und harten Symptomen, großzügig Rat an.

Baxters Ratschläge konzentrieren sich vor allen auf unsere Gedanken über Gott und darauf, wie falsches Denken über Gott Depressionen und Ängste verursachen oder verstärken kann. Er zeigt auch, wie eine Korrektur unserer Gedanken und Verhaltens uns helfen kann, mit mehr Gnade unsere herausfordernden Situationen ertragen und schließlich auch Befreiung davon erfahren können. Hier nun einige Beispiele von Baxters besonderen Ratschlägen für die, die mitten in Angst und Verzweiflung stecken. „Füllt euer schwermütiges Herz mit dem Himmel“ weiterlesen

Gefühle sind großartige Götter!

Ein Dämonischer Leitfaden über die Gefühlswelt der Menschen

Ein Artikel von Greg Morse, der am 27.09.2020 unter dem Titel Feelings make wonderful Gods  auf DesiringGod.org erschienen ist. Übersetzung von Viktor Zander, mit freundlicher Genehmigung von DesiringGod. (Download als .pdf)

In der Artikelreihe „The Globdrop Letters“ korrespondiert Oberteufel Wormwood mit dem Unterteufel Globdrop, um ihn in der bösen Kunst subtiler Verführung zu unterweisen. Diese Artikel treten in die riesigen Fußstapfen von C. S. Lewis Klassiker: „The Screwtape Letters“.

Mein lieber Globdrop,

ich habe deinen letzten Brief bekommen und bin völlig erstaunt über das, was nicht drin steht. Kein erwähnenswerter Zwischenfall? Ich bin nicht so blöd, dass ich alles glaube, was Slubtub labert, aber als ich nach einem weniger dramatischen Ausdruck gesucht habe, konnte ich keinen finden. Soll ich schlussfolgern, dass du das Gewicht der Situation nicht begriffen hast?

Wie Slubtub mir geschildert hat, hat eine seiner Patientinnen wegen ihrer Mutter „Dampf abgelassen“, Unanständigkeiten gesagt, dass einem das Wasser im Mund zusammen läuft, saftige Beleidigungen und zart glasierten Tratsch von sich gegeben. Naja, es ging so lange, bis dein Mann sie unterbrochen hat und angedeutet hat, sie würde „leicht überreagieren“. Dass „sie vielleicht nicht auf diese Weise empfinden sollte“.

Überreagieren? Nicht auf diese Weise empfinden sollen? „Gefühle sind großartige Götter!“ weiterlesen