Die Botschaft vom einzigen wahren Hirten aus Hesekiel 34

Zu einer Themenreihe “Christus im Alten Testament” hatte ich die Möglichkeit meinen Beitrag über Hesekiel 34 vorzustellen.

Nach einer Einleitung, in der ich Christus als Schlüssel der Hermeneutik des Alten Testaments und als zentrales Bindeglied zwischen den beiden Testamenten vorstelle, habe ich mich aus den ersten 17 Versen des 34 Kapiteln auf diese Themen konzentriert

  • Das Versagen der Mietlinge
  • Das Leiden der Herde
  • Die Rettung der Herde.

In allen diesen Punkten stimmt die Weissagung Hesekiels mit Dienst und Selbstanspruch Jesu, wie er ihn als der Gute Hirte vor allem in den Schriften des Johannes entwickelt, überein.

Abschließend ziehe ich zwei Anwendungen:

a) Diese Kongruenz der Themen existiert zwischen NT und AT generell

b) der Inhalt der Botschaft Hesekiel reicht in unsere Zeit über, denn die Sehnsucht nach dem guten Hirten, sowie die Konfrontation mit dem Versagen als Hirte betrifft auch heute einen jeden.

Zum  vollständigen Skript der Predigt geht es hier lang: https://sermons.faithlife.com/sermons/946462 (Hier finden sich auch die Folien des Vortrags zur freien Nutzung). Aus Folie und Predigt habe ich zudem ein Video erstellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.