Kunst: Rembrandt

Rembrandt van Rijn und die Brueghel-Familie waren die Künstler, die mir seit meinem Besuch als Teenager in den Pinakotheken Münchens besonders zugesagt haben. Seit ich weiß, dass sie in einem reformierten Milieu tätig waren, sind sie mir noch sympatischer geworden! Meines Erachtens bleiben die holländischen Meister unerreicht. Rembrandt hat in seiner sehr langen Schaffenszeit zahlreiche Gemälde mit verschiedensten Techniken, unterschiedlichen Größen und auch Thematiken produziert. Von Porträits bis großen Landschaften, alles beherrschte er souverän Biblische Motive hat er zu Geschichten gemalt, die man gar nicht auf dem Schirm hätte, wie z.B. den aussätzigen König Uzziah oder die Blendung Simsons. Eine kleine Auswahl biblischer Motive im Folgenden:
(Die Abbildungen habe ich aus:  The Yorck Project: 10.000 Meisterwerke der Malerei,  Ab S. 9653 (c) 2005 The Yorck Project http://www.digitale-bibliothek.de/10000.htm )

das gleichnisvomschatzgraeber
Das Gleichnis vom Schatzgräber (2 Hälfte 17 Jh.)

dasopfer des manoah
Das Opfer des Manoah (1641)

davidmitgoliathshaupt
David mit Goliaths Haupt vor Saul (1627)

davidmitsaul
David spielt Harfe vor Saul (um 1658)

deraussaetzigekoeniguzzia
Der Aussätzige König Uzziah

dercenturiocornelius
Der Centurio Cornelius

dersamariter
Der barmherzige Samariter

dieblendungsimsons
Die Blendung Simsons

heiligefamilie
Heilige Familie

jeremiastrauer
Jeremias trauert über die Zerstörung von Jerusalem (1630)

mwm07984.jpg
Christus treibt die Wechsler aus dem Tempel (1626)

rembrand_christus im sturm
Christus im Sturm auf dem See von Galilea (1633)

simsonschwiegerfater
Simson bedroht seinen Schwiegervater (1635)

Rembrandt malte zudem über die Zeit seines Schaffens hinweg regelmäßig Selbstportraits (unter anderem malte er auch ein Selbsportrait als Paulus) , hier wieder eine Auswahl von der Jugend an bis zum Alter:

Wenn einer der Leser meines Blogs mal nicht weiß, was er mit seinen Millionen anfangen soll, darf er mir gerne ein Gemälde Rembrands schenken…:-)

0 Gedanken zu „Kunst: Rembrandt“

Kommentar verfassen