Der fehlende Held

Beim Lesen der Chronike Bücher stieß ich auf die Aufzählung der Helden Davids (1. Chr. 11,10-47). Immer wieder überrascht die Liste mit ungewöhnlichen Helden: Da sind zwei, die ein reifes Gerstenfeld verteidigen und später zu einem gut bewachten Brunnen schleichen, um David Wasser zu holen.

Vor allem brilliert die Liste mit erfahrenen Kriegsmännern. Ein gewisser Benaja, stieg in einen Brunnen, um einen Löwen zu erschlagen und später trat er mit einem Holzknüppel jemanden entgegen, der fast ein Goliath war und mit einem riesen Spieß bewaffnet. Da geht doch Benaja hin und entreißt ihm den Spieß und tötet diesen ägyptischen Mann mit seinem eigenen Spieß. Möglich ist gar, das Benaja sogar aus dem Priestergeschlecht war, und somit eine Art Krieger-Priester war, was meine Phantasie mit mir natürlich durchgehen läst.

Welchen „Held“ ich vermisse, dürften einige ahnen: Ich vermisse Joab! War nicht Joab ein wirklich geschickter Kriegsheld, was er mit seiner wagemutigen Einnahme von Jerusalem bewiesen hat (Diese Begebenheit wird übrigens genau vor der Auflistung der 37 Helden Davids beschrieben). Joab hat sich seinen Hauptmannsposten wirklich hart erarbeitet!

Man wird auf den fehlenden Joab geradezu mit der Nase gestoßen, , da einige der Helden Davids  durch ihre Beziehung mit Joab definiert werden. So lesen wir in V. 20 von Abischai und in V. 26 von Asael, beides Brüder Joabs (wie die Auflistung unterstreicht). Tatsächlich finden wir sogar einen Waffenträger Joabs in Vers 39 mit dem Namen Nachrai.

Joab, umgeben von Helden Davids, wird selber keiner.

Es ist möglich, dass mit dieser Auflistung „der Helden“ ein gewisser Ritterrang gemeint ist, der für Joab, der dann Oberbefehlshaber dieses Rangs war, gar nicht gedacht. Technisch stünde Joab dann also über diesen Helden und wäre entsprechend deswegen nicht in dieser Liste zu finde. Dennoch ist die Ursache, dass wir Joab nicht in dieser Liste finden, nicht bloß technischer Art.

Diese um David versammelten Helden unterscheiden sich von Joab. Womöglich war Joabs Autonomie zunächst noch ein Keim, wird aber immer aufbrausender, als er Absalom eigenhändig gegen des Königs Befehl tötet und wandelt sich schließlich in offene Rebellion, als Joab aktiv Adonija unterstützt und nicht Salomo.

Während sich die Helden also immer mehr um David sammeln, entfernt sich Joab immer mehr von ihm. So kommt es, dass wir den Verteidiger eines Gerstenfelds unter den Helden Davids finden, nicht aber den strategisch geschickten Eroberer einer Stadt, die Israel jahrhundertelang (!!!) nicht erobern konnte.

Welch tragische Person Joab ist! Eine allzu einfache Anwendung dieser Lebenstragödie auf unsere Lebensbereiche würde kaum diesem Drama gerecht. Dennoch sei ein abschließender Gedanke gestattet: Zu Helden Gottes werden wir vor allem dann, wenn wir anfangen, uns um Gottes Gesalbten zu „drehen“. Und noch praktischer stellt es mir die Frage: Was lässt Jesus mir so wertvoll werden, dass ich anfange, um ihn zu kreisen? Was ist es bei dir? Warum ist Jesus dir wertvoll?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert