Eine Viertelstunde über Listen als biblische Textgattung

Ich wurde gebeten eine Kurzandacht über eine Perikope zu halten, die ich mir selbst sicher nie ausgesucht hätte, genauer über Neh. 10,10-28.  Eine Aufzählung unterschiedlicher wichtiger Personen des Jerusalemer Lebens, aber auf jeden Fall kein Text, den ich freiwillig für eine Andacht aussuchen würde. Dennoch hat es sich gelohnt darüber nachzudenken, warum die Bibel „Listen“ so viel Raum einräumt.

Genauer habe ich über diese Fragen nachgedacht:

  • Listen als biblisches Genre
  • eine Unterschriftenliste über klare Bußschritte
  • Eine Unterschriftenliste von Leviten und Oberen
  • (Are there few to be saved?) Sind es nun viele, die sich auf dieser Liste finden oder ein kleiner Überrest?

Dieses Mal gibt es kein Transkript.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert